Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Weltkindertag am 20. September

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September erklärt der Altenburger Landtagsabgeordnete und Sprecher für Gesundheitspolitik und Pfleger der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag, Ralf Plötner: „Die besondere Situation in der Corona-Krise hat dazu geführt, dass viele Weltkindertagsfeste gar nicht oder nur sehr eingeschränkt stattfinden. Das darf nicht dazu führen, dass Kindern und Ihren Rechten weniger Beachtung geschenkt wird. Bedingungen zu

schaffen, unter denen alle Kinder bestmöglich geschützt und

gefördert werden und sie ihre Persönlichkeit frei entfalten können,

ist nicht nur im Interesse der Kinder, sondern der gesamten

Gesellschaft.“

Dies müsse die digitalisierte Lebenswelt von Kindern mit

einschließen. Die Corona-Pandemie habe jedoch gezeigt, dass es gerade

ärmeren Kindern mangels digitaler Ausstattung zu Hause nicht möglich

war, adäquat am Homeschooling teilzunehmen. Plötner verweist dazu

auf eine Studie des Institutes der Deutschen Wirtschaft, laut der nur

knapp 28 Prozent aller 12-Jährigen einen eigenen PC haben. Bei armen

Kindern liegt dieser Anteil sogar nur bei 15 Prozent. Hinzu komme

oftmals noch das Problem eines fehlenden Internetanschlusses.

„Jedes Kind hat das Recht auf einen Zugang zur digitalen Welt. Und

jedes Kind hat Anspruch auf Zugang zum Bildungssystem. Dieser muss

chancengleich gestaltet sein“, so der Landtagsabgeordnete weiter. In

diesem Zusammenhang könne die Aktion des Kinderschutzbundes einen

wichtigen Beitrag leisten.

Seit 2019 ist der Weltkindertag am 20. September in Thüringen ein

gesetzlicher Feiertag. Der von der rot-rot-grünen Koalition

eingeführte Feiertag ist ein weiterer Baustein auf dem Weg,

Thüringen kinderfreundlicher zu gestalten. Er soll Raum bieten, um

Engagement für Kinder zu würdigen, die notwendige Aufmerksamkeit in

der Gesellschaft für Kinder zu stärken und um Zeit für und mit

Kindern zu schaffen.