Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Sammelaktion für Hilfsgüter

Im Zuge der jüngsten Eskalationen durch Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine und der direkt damit verbundenen humanitären Krise befinden sich nun hunderttausende Menschen auf der Flucht.
Um diese möglichst sinnstiftend und zeitnah zu unterstützen, ruft indessen die Altenburger LINKE zum Sammeln von Sachspenden und Hilfsgütern auf.

„Es ist schrecklich, keinen direkten Einfluss auf diese katastrophalen Entwicklungen nehmen zu können, aber wir können den Betroffenen helfen, den bereits Geflohenen und noch fliehenden Menschen solidarisch zur Seite stehen“, so der Altenburger Landtagsabgeordnete der Partei DIE LINKE Ralf Plötner.

Explizit wird nach Spenden in Form von Handtüchern, Decken, Hygieneartikeln wie Shampoo, Zahnpflege, Seife oder Menstruationsprodukten, Babywindeln, Powerbanks und winterfester Kleidung gefragt.

Abgegeben können diese Dinge im Bürgerbüro der LINKEN in der Moritzstraße 4 in Altenburg Montags und Mittwochs von 8 bis 16 Uhr, Dienstags sowie Donnerstags von 11 bis 18 Uhr als auch Freitags von 8 bis 13 Uhr.

Angedacht ist einen ersten Transport gemeinsam mit Kooperationspartnern der Brüderkirche bereits am kommenden Freitag, dem 5. März, an die polnische Grenze zur Ukraine zu bringen.

„Ich hoffe, dass diese Möglichkeit unterstützend zu wirken genutzt wird. Wir dürfen niemanden zurücklassen,“ äußert sich Plötner abschließend.