Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kommunen im Altenburger Land erhalten aus weiterem kommunalen Hilfsprogramm 2,7 Millionen Euro

„Gestern wurden im Innen- und Kommunalausschuss erforderliche Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ein Beschluss zum neuen Gesetzespaket erklärt. Mit diesem Beschluss wurde die Grundlage gelegt um nächste Woche 80 Millionen Euro zum Ausgleich für die wegbrechenden Gewerbesteuern dieses Jahr auf den Weg zu bringen.“ so der Landtagsabgeordnete Ralf Plötner.

Bereits im Jahr 2020 erhielten die Kommunen aus Landes- und Bundesmitteln insgesamt 282,5 Millionen Euro aus Ausgleich für wegfallende Steuereinnahmen und zusätzliche Mehrausgaben infolge der Corona-Pandemie sowie weitere zweckgebundene Sonderzuweisungen des Landes.

„Von den 80 Millionen Euro, welche nun verteilt werden, werden wir im Altenburger Land 2.702.614 Euro erhalten, welche nochmal auf die einzelnen Städte und Gemeinden verteilt werden. Der gefasste Beschluss wird somit die Kommunen von der Pflicht befreien Sparprogramme aufzulegen.“, so Plötner abschließend.

 

Verteilt wird das Geld im Altenburger Land wie folgt:

Stadt/Gemeinde

Betrag in Euro

Altenburg, Stadt

940.259

Dobitschen

9.160

Fockendorf

19.357

Gerstenberg

13.236

Göhren

16.319

Göllnitz

9.896

Göpfersdorf

13.195

Gößnitz, Stadt

86.600

Haselbach

12.420

Heukewalde

7.531

Heyersdorf

3.445

Jonaswalde

7.265

Kriebitzsch

31.470

Langenleuba-Niederhain

31.083

Löbichau

59.169

Lödla

24.538

Lucka, Stadt

79.302

Mehna

6.455

Meuselwitz, Stadt

246.309

Mohnstab

8.146

Nobitz

225.714

Ponitz

55.982

Posterstein

13.102

Rositz

58.965

Schmölln, Stadt

512.999

Starkenberg

54.539

Thonhausen

29.721

Treben

32.428

Vollmershain

8.275

Windischleuba

85.733