Zum Hauptinhalt springen

Rückblick auf Plötners Sommertour

In der letzten Woche war der Altenburger LINKEN-Abgeordnete Ralf Plötner auf Sommertour im Wahlkreis 44 unterwegs. Während der Tour wurden viele Anliegen an den Abgeordneten herangetragen, die er nun mit nach Erfurt nimmt und in seine Abgeordnetentätigkeit einfließen lassen wird. Mit Rückblick auf die Sommertour berichtet der Landtagsabgeordnete:

„Bei jedem Gespräch oder Besuch bei Akteur:innen im Altenburger Land bin ich begeistert, wie viele Menschen aktiv an der Gesellschaft teilnehmen und diese mitgestalten und wie viel Zeit sie für ihr Engagement einbringen. Ich möchte mit meinen Besuchen auch diese Leistung der Menschen sichtbar machen.“

Neben dem Besuch bei AGATHE, welches der signifikant steigenden Einsamkeitsrate im Landkreis entgegenwirkt, und beim Pflegeunternehmen „Pflege Daheim GmbH“, traf sich der Abgeordnete auch mit dem Altenburger Safran Projekt der „W3 GmbH“, der Volkshochschule Altenburger Land, mit dem Sportverein „Roter Stern“, dem Verein „FACK“, der „Wo lang“ GmbH, half bei der Aufräumaktion des Klimacafes Altenburg mit und besuchte abschließend das Sommerfest der Gartenanlage „Einheit“. Dazu kamen Bürgerdialoge bei der Sprechstunde am Montag, dem Infostand am Mittwoch oder bei der stattgefundenen Energiekampagne des Landesverbandes der LINKEN am Freitagnachmittag.

„Mich freut es, dass das Projekt der Thüringer Landesregierung ‚AGATHE‘ so gut angenommen wird. Nach Schilderung der täglichen Arbeit erachte ich auch einen festen einheitlichen Pflegestützpunkt für Altenburg als erstrebenswert.“

Plötner weiter: „Als Sprecher für Gesundheitspolitik und Pflege meiner Fraktion DIE LINKE. Fraktion im Thüringer Landtag ist mir auch der Austausch mit Pflegeunternehmen wichtig. So wurde mir die zum Teil mangelnde Unterstützung der Pflege- und Krankenkassen vor Augen geführt. Solche Informationen sind essenziell für meine fachpolitische Arbeit im Thüringer Landtag!“

Das Safran Projekt hat mit seinen wissenschaftlichen Erkenntnissen und seinem Wissen rund um den Safran beeindruckt. „Das, was dort an Wissen erarbeitet wurde und wird, ist nur zu bestaunen. Auch die Visionen vom Safran-Anbau und einem möglichen Forschungs- und Wissenschaftszentrum ist unterstützenswert. Ich habe diesbezüglich bereits Kontakt mit der Landesregierung aufgenommen.“, berichtet Plötner. 

Beeindruckt zeigte sich der Altenburger LINKEN-Politiker auch, mit welchem Kraftakt sich die Volkshochschule Altenburger Land mit der sprachlichen Integration von Vertriebenen und Zugewanderten einbringt. „Das ist etwas, was für sehr viele nicht sichtbar ist“, schildert der Abgeordnete. Plötner, der auch Mitglied im Kreistag Altenburger Land ist, will auch die Modernisierung und Sanierung der Volkshochschule unterstützen. Für ihn ist eine moderne Lernstätte mit einem angemessenen Lernumfeld „mehr als wichtig“.

„Der FACK-Verein könnte eine Lösung sein, dass wir zukünftig weniger junge Menschen an die Großstädte verlieren“, zeigt sich Plötner erfreut. „Ich denke, wenn wir denen jungen Leuten Raum geben sich zu entwickeln und sie einfach mal machen lassen, dann kann Großes entstehen!“ „Ein Landkreis, der jedes Jahr um die 1000 Einwohner:innen verliert, kommt um eine Zusammenarbeit mit einem Verein wie ‚FACK‘ nicht herum“, hebt der Landes- und Kommunalpoltiker abschließend hervor.

Gesundheit. Überall gleich gut. Der Video-Podcast.